Damen Allgemein 728x90

Glück & Stil

by Liane Pietsch

Die 7 Figurtypen im Überblick

Der A-Figurtyp und das richtige Styling…

In dieser Reihe stelle ich euch in den kommenden Wochen die 7 Figurtypen mit ihren Merkmalen, der optimalen Styling-Strategie bzw. praktischen Tipps und No-Go’s vor. Heute im Fokus der A-Figurtyp. Erfahrt hier, wie ihr diese weiblichen Kurven gekonnt inszeniert.

Nur wer weiß, wie er seine Figur schnell und sicher einschätzen kann, zu welchem Typus von Body er gehört, kennt die Vorzüge und Schwachstellen seiner Silhouette und kann diese so bestmöglich in Szene setzen. Gern können wir dies auch gemeinsam in einer Stilberatung herausarbeiten.


Banner_Anna__728x90

Figurtyp(en): Grundlegendes

Diese 4 W’s sind für dich zentral zur Einschätzung deines Typus:

  1. Größe und Proportionen – Wie ist die Gesamtgröße, das Verhältnis von Schulter-und Hüftbreite (deutlicher Tailleneinschnitt(X) oder keiner(H,I,P) oder Schulter breiter als Hüfte(Y) oder umgekehrt(A) etc.) und die Längenverteilung (langer/kurzer OK oder langer/kurzer Hals oder hoch-/tiefsitzende Taille etc.)?
  1. Gewebe – Wie ist das Gewebe des Körpers – eher weich(A), kräftig muskulös(H) oder knochig (I)? Wie ist die Körperfülle – viel (O) oder wenig(I)?
  1. Knochenbau – Wie ist der Knochenbau – stark(H) oder fein(I)?
  1. Profil – Wie ist das Körperprofil – Viel Busen, wenig Po(P)?

Meistens gibt es die Figurgrundtypen in Form von „Mischtypen“. Manche stellen eine Mischung aus 2 oder auch 3 dar, andere haben von allem etwas. Manchmal aber eher sehr selten kommen die Figurtypen in reiner Erscheinung vor.

Figurtyp(en): Eigenschaften der A-Figur

Charakteristisch für Frauen mit diesem Figurtyp ist, dass

  • die untere Körperhälfte deutlich breiter und kräftiger ist als die obere. Du hast sicherlich schon von der „Birnen-Form“ gehört.
  • Ihr Oberkörper schmal ist, Ihre Brust eher klein bis mittelgroß.
  • die Schultern oft abfallend sind.
  • die Beine oft kürzer sind (vom Schritt bis zum Boden) als der Oberköper (vom Schritt bis Kopfende)
  • sie stets untenrum zunimmt, wenn sie an Gewicht zulegt und
  • oft zartes und weiches Gewebe hat.

Die A-Figur-Frau gilt dank ihres ausladenden Beckens als sehr weiblich geschwungen und sinnlich, bei der man die ausgeprägten Kurven wundervoll akzentuieren kann. Die auch als „Birnen-Figur “ bezeichnete Körperform ist einer der häufigsten Figurtypen in Europa und wird in verschiedenen Kulturen mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht.J-Lo mit ihrer A_Figur im Kleid von Zuhair Murad auf der Oscar-Verleihung

Figurtyp(en): 10 Tipps zur Styling-Strategie der A-Figur

Um die Proportionen des A-Typs auszugleichen gibt es ein paar typische stilistische Mittel.

Diese 10 Styling-Tipps solltest du unbedingt beachten, wenn du deine Outfits zusammenstellst:

1. Lenke den Blick nach oben auf Schulter, Dekolleté und Kopf – zu deiner stärksten Zone. Dies gelingt dir beispielsweise durch eine Hochsteckfrisur, helle Akzente im Schulterbereich, durch auffälligen Hals- oder Ohrschmuck, Raffungen, Tücher, Applikationen oder raffinierte Details am Ausschnitt.

mode-figurtyp-a

2. Versuche deine Schulterlinie etwas breiter und kräftiger erscheinen zu lassen. Trage Kragen, die mehr in die Breite als in die Länge gehen. Bevorzuge Ausschnittformen, die die horizontale Linie deiner Schultern betonen, wie beispielsweise U-Boot– und Carmen-Ausschnitte. Aber auch Schulter-Riegel, Schulterpassen und Schulterpolster sorgen für den Verbreiterungseffekt am Oberkörper.

Jacke_Figurtyp A_Schulterpassen

3. Betone deine Oberarme und Schultern und nutze diese als Gegengewicht zu deinen Hüften. Ärmel-Schnitte mit viel Volumen an Oberarm und Schulter schaffen genau das. Wähle beispielsweise Oberteile mit Puff-Ärmeln oder drapierten Armkugeln. Besonders unterstützend wirken auch Kleidungsstücke, bei denen die Schulterpartie deutlich ausgearbeitet ist, beispielsweise durch geschickt platzierte Schulterpolster oder eckige, geometrische Schnittführungen.

mode-figurtyp-a4

4. Achte auf eine passgenaue, enganliegende Taillierung deiner Kleidungsstücke ohne extreme Einschnürung an der Taille. Dies würde die Breite deiner Hüften unnötig hervorbringen. Vermeide jedoch unbedingt gerade geschnittene Oberteile!

5. Muster, deine Best-of-Farben sowie glänzende Stoffe solltest du ausschließlich am Oberkörper tragen. Diese sollten nach Möglichkeit an deiner schmalsten Stelle – deine Taille – enden. Ausnahme: Mäntel oder Long-Jacken, die wenigstens bis zur Mitte des Oberschenkels reichen und dadurch die Hüft- und Schenkel-Partie überspielen.

Damen Allgemein 728x90

6. Es lohnt sich in gerade geschnittene Hosen und Jeans zu investieren. High-Waist-Modelle sind für dich ebenfalls ideal, da sie den Unterkörper optisch strecken. Vermeide enge und kurze Hosenbeine auf jeden Fall! Die optimale Hose sollte bis zur Hüfte figurnah sein und danach locker und gerade bis zum Boden fallen.

7. Röcke in leichter A-Form bzw. Glockenröcke, die die Hüfte figurnah, jedoch locker umspielen, stehen dir besonders gut. Gehörst du zu den kleineren A-Frauen sollte der Rocksaum bis ca. eine Handbreite über dem Knie reichen oder knieumspielend sein. Bist du größerer Statue können die Röcke auch gern knieumspielend bis wadenlang sein.

Glockenrock länger A-Figurtyp8. Kurz taillierte Blazer, Jacken und Mäntel bieten dir die Chance, die Taille etwas nach oben zu verschieben und dadurch deine Beine optisch zu verlängern.

Jacke_kurz-Figurtyp A9. Trage nach Möglichkeit immer Schuhe mit Absatz. In Kombination mit bodenlangen Hosen, knielangen Röcken und Kleidern mit leicht erhöhter Taille ist dies eine einfache Art und Weise, deine Beine länger erscheinen zu lassen.

10. Wähle Schuhe mit nicht zu dünnen Absätzen oder zierlichen Details. Das passt proportional nicht zu kräftigen Beinen und Fesseln, sondern betont diese noch zusätzlich. Am besten wählst du deine Schuhe in der Farbe deiner Hose, Strümpfe oder deines Rocks – das verlängert ebenfalls deine Beine.Dress Figurtyp A

Figurtyp(en): Dies sollte der A-Typ unbedingt meiden!
  • Kurze Hosen in jeglicher Form sind für den A-Typus sehr unvorteilhaft. Ob Capri-Hosen, 7/8-Hosen, Bermudas oder Shorts – diese Hosen lassen jedes Bein kürzer und kräftiger erscheinen, was nicht das Ziel des A-Stylings ist.
  • Vorsicht Falle: Zuhängen des gesamten Unterkörpers – viele A-Frauen verstecken ihre Hüften und Oberschenkel mit sehr weiten, langen Shirts. Da der Unterkörper durch oftmals kräftige Beine ohnehin kürzer wirkt, verschwindet in zu langen Oberteilen die gesamte Figur. Lasse also unbedingt die Finger von Tunikas oder Kaftanen.
  • Ebenfalls nicht begünstigend wirken Tulpenröcke, die deine Hüften und den Po betonen.
  • Außerdem solltest du generell Hosen oder Röcke in hellen bzw. auffälligen Tönen meiden, da sie den Blick auf deine Beine lenken.



02.04 Aktionen 728x90

Hier noch ein besonderer TippWickelkleider, Dirndl oder Kleider im Empire-Stil sind besonders schön und vorteilhaft und super geeignet für den A-Figurtyp.

Ich wünsche dir nun viel Spaß bei der weiteren Entdeckungsreise zu dir selbst und der Zusammenstellung deiner figur-umschmeichelnden Outfits! Probiere beim nächsten Shopping-Trip doch einfach mal das eine oder andere aus! Ich freue mich auf deinen Kommentar bzw. Erfahrungen, die du zu berichten hast!

Du wünscht dir regelmäßig Tipps, Anregungen und Ideen zu Themen wie Mode, Beauty, Styling, Glück, Lebensqualität, Make-up, Lifetsyle u.v.m. ? Dann trage dich gleich hier in meinen Newsletter ein.

Weitersagen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

2 Kommentare

  • Macke Boutique Hela Spieker

    Hi, die Tipps für die Frauen mit der A-Körperform gefallen mir sehr gut. Sichtbar, unkompliziert und die Style Tipps toll.

    • Liane Pietsch

      Vielen lieben Dank. Es freut mich, wenn meine Tipps und Anregungen weiterhelfen. Den Namen Ihrer Boutique finde ich übrigens sehr originell.

Kommentar posten

Glück & Stil Newsletter

Sie wünschen sich regelmäßig Neuigkeiten, Tipps und Anregungen rund um Themen wie Mode, Lifestyle, Glück, Farbe, Stil, Beauty, Lebensqualität, Träume, Make-up, Selbstverwirklichung u.v.m.?

Der Glück & Stil Newsletter ist kostenfrei – aber mit Sicherheit nicht umsonst.